15. Nov. 2018 · 16:40 Uhr ·

Heute keine Veranstaltungen in Deutschland!

Suche nach Leistungsdaten:

Newsflash-Volltextsuche:

Startseite

News-Flash

8. NOV 2018

| SCHWEDEN |       | DRUCKVERSION |       | News-Flash als RSS-Feed |

Nummer 21 durch Kasida Bo

(mw) - Solvalla, Mittwoch, 7. November. Nach zwei vierten Plätzen durch Delux MS (7.500 SEK), der sich im Trabreiten mit Isabelle Orsimo nach schwachem Start drei Längen zurück nie in den Dreikampf zwischen Vidivici C.C., der mit Emilia Leo den durchweg das Tempo vorgebenden Je Reve d’Amour und dessen Hintermann Trust de Luxe auf den letzten Metern auf die Plätze verwies, einzuschalten vermochte, und die für den Stall Habo laufende Franko-Holländerin Incredible Smart, die Startplatz 1 nicht zu nutzen wusste, im fünften Paar innen unterkam und mit feinem Endspurt überzeugte, für den sie erst spät halbwegs freie Bahn fand, siegte Kasida Bo - und dies trotz Startplatz 12.

Dennis Spangenberg dirigierte die von Hans Ulrich Bornmann selbst gezüchtete Andover-Hall-Tochter Kasida Bo in einer 2140-Meter-Aufgabe ins vierte Pärchen außen, hängte sich 500 Meter vorm Ziel an den von Echo Gamble und Kryptonite Zon gebildeten Zug übers dritte Gleis, wurde in fünfter Einlaufspur immer stärker und hatte als 102:10-Außenseiterin im Ziel die Nase um eine halbe Länge vor der Konkurrenz. Ihr nach 1:15,3 mit 40.000 Kronen entlohnter dritter Sieg aus fünf Versuchen war zugleich der 21. bei 95 Starts für die seit Anfang Juli von Thorsten Tietz in Schweden stationierte Equipe, die in dieser Ära 1,1 Millionen Kronen angeschafft hat.

Auf der V86-Partnerbahn Åby blieb den zwei- und vierbeinigen Deutschen ein Treffer versagt. Am dichtesten dran war Marc Elias, der mit dem dreijährigen Italiener Zagarolo Jet den Vorteil des ersten Bandes nutzte, in der kniffligen Anfangsphase die Pole Position konsequent behauptete und vom 20 Meter schlechter gestellten Stand by Ken / Johan Untersteiner nach 1:14,1 zu 1:15,1 um drei Längen abserviert wurde. In den Fahrtenbüchern machte sich das mit 60.000 bzw. 30.000 Kronen bemerkbar.

Als Achter musste Bellino B. genauso mit 500 Kronen Antrittsprämie zufrieden sein wie Bijou Bourbon H.M., die nicht über Platz neun hinauskam. Mit der Siegerin des Super Trot Cup gab Elias seine vorzügliche Lage im zweiten Paar außen nach 700 Metern auf, flitzte an die Flanke von Anführerin Absolut Gehör - und stieß dort auf taube Ohren, was eine Kommandoübernahme betraf. Für beide sollte sich das nicht rechnen, denn auch die Untersteiner-Schützlingin sackte für Platz sechs mit 7.000 Kronen lediglich Kleingeld ein.

Den sich jüngst auf 1:10,4 steigernden Niederländer Heart of Steel brachte Peter Untersteiner von der 9 geschickt im zweiten Paar außen unter, scheiterte jedoch mit seiner 500 Meter vorm Ziel inszenierten Generalattacke am nach einer halben Runde wuchtig in Front gestoßenen Promo Kemp / Robert Bergh in zeitgleichen 1:11,1 / um einen Hals und strich statt 70.000 nur 35.000 Kronen ein.

© 2018 by www.trabtipp.de