23. Sep. 2018 · 17:03 Uhr ·

Heute keine Veranstaltungen in Deutschland!

Suche nach Leistungsdaten:

Newsflash-Volltextsuche:

Startseite

News-Flash

13. APR 2018

| SCHWEDEN |       | DRUCKVERSION |       | News-Flash als RSS-Feed |

Offensichtlich weiterentwickelt

Drei Tage, nachdem sein Mariendorfer Bezwinger vom ersten August-Sonntag 2017, Tsunami Diamant, mit einer 1:12,8-Wiederqualifikation in Wolvega für Furore sorgte, kehrte der Derby-Zweite des vergangenen Jahres, Flying Fortuna, in seiner schwedischen »Wahlheimat« ohne Umweg ins Renngeschehen zurück.

Trainer Tomas Malmqvist hatte dem Muscles Yankee-Sohn aus dem Besitz des Baltic Stable von Niels Thomsen dafür einen Lauf der schwedischen Breeders Crown in Örebro ausgesucht. Nach fast exakt fünf Monaten ohne Wettkampf musste der Hengst sich aus der zweiten Startreihe gegen elf Altersgefährten beweisen, keine Top-Voraussetzungen für ein Pferd, das sich seine Rennen am liebsten von der Spitze aus gestaltet. Doch offenbar hat sich bei Flying Fortuna über den Winter eine Weiterentwicklung vollzogen, sofern man das nach nur einem Start bereits sagen kann.

Jedenfalls verschaffte ihm sein ständiger Fahrer, Christoffer Eriksson, von der »9« aus ein nahezu optimales Rennen als drittes Pferd innen hinter dem nach 400 Metern an die Spitze ziehenden Co-Favoriten Lucifer Lane (Johan Nilsson) und Auto Relight (Erik Adielsson), nachdem der ursprünglich innen vor ihm postierte Favorit Vainqueur R.P. (Ulf Ohlsson) zum gleichen Zeitpunkt freiwillig in die zweite Spur gewechselt hatte. Der zum Saisonschluss trotz eines Fehlers hinter Lucifer Lane Zweitplatzierte des BC-Finales 2017 war dort nach Pause seit eben jenem Rennen im November noch klar überfordert. Als Lucifer Lane seine scharfe Attacke in der Gegenseite - nach zuvor eher gemütlichem 16er Tempo - abgewiesen hatte, »rollte« sich der Norweger kurz vor Erreichen des Schlussbogens in eine Galoppade.

Weil sich vom seinem Fehler auch der über Spur drei aufrückende Alexander U.R. anstecken ließ, ging für Flying Fortuna plötzlich die scheinbar sicher verschlossene »Tür« auf, durch die der Deutsche in die zweite Spur gelangen konnte. In der Geraden machte Eriksson den nicht übermäßig groß gewachsenen Derby-Zweiten noch eminent schnell, und genau in der Phase, in der er im Vorjahr meist nachließ, hatte er dieses Mal noch am meisten anzubieten.

Zwar gab es gegen den in 1:14,7 / 2140 Meter konsequent durchziehenden Lucifer Lane, der als nächste Aufgabe in den »Kungapokal« nach Aby gehen wird, letztlich keine Siegchance, doch darf man den Saisonstart des nur ein Zehntel langsameren Flying Fortuna als rundum gelungen ansehen. Mit der erzielten Prämie von 5.520 Euro hat er Tsunami Diamant für den Moment als gewinnreichstes Pferd der Generation 2014 überflügelt.

ERGEBNIS

Donnerstag, 12.04.2018
Örebro / Schweden
Breeders Crown (Vorlauf)
230.000 Skr - 2140 m - Autostart
Vierjährige Hengste & Wallache

1.Lucifer LaneJohan Nilsson1:14,726
2.Flying FortunaChristoffer Eriksson1:14,8182
3.Auto RelightErik Adielsson1:14,9351
4.Elway AmAndre Eklundh1:14,9114
5.Harmon BokoMattias Djuse1:15,0247
6.ChapuyAke Lindblom1:15,1700
7.Pane VinoTorbjörn Jansson1:15,2207
8.Alexander U.R.Kenneth Haugstad1:15,4716
9.Gilbert BrisOskar Kylin-Blom1:15,6657
10.Born UnicornKevin Oscarsson1:15,6127
11.Mellby FireJorma Kontio1:16,5141
21.Vainqueur R.P.Ulf Ohlssond.r.23

Lucifer Lane - 4j. H. v. Infinitif a.d. Montreal Lane v. Lindy Lane
Sieg: 26:10 - Platz: 15 - 37 - 43:10 - Zwilling: 158:10 - Dreierwette: 3.883:10

Beeindruckend war die Vorstellung von Devil Sound bei den dreijährigen Hengsten und Wallachen. Anders Zackrisson bestand mit dem Maharajah-Sohn, der als Fünfter des Svenskt Uppfödningslöpning im Vorjahr sein Potenzial schon einmal angedeutet hatte, nicht nur dem Kampf um die Führung gegen den Top-Favoriten Person of Interest (Kevin Oscarsson) erfolgreich, sondern wehrte auch noch die gleich darauf angesetzte Attacke von Time for Money (Johan Östre) erfolgreich ab.

Wer nach diesen Kraftakten ein spätes Einbrechen des zuvor erst einmal siegreichen Hengstes erwartete, wurde enttäuscht: auf das Ziehen der Ohrenkappe ausgangs des Schlussbogens reagierte der mit einem »teuflischen« Schlussakkord, so dass sich Person of Interest (14,5) an der sich auf eine neue Mitteldistanz-Marke von 1:14,3 steigernden 66:10-Chance die Zähne ausbiss. Rang drei ging an Sato (Hakan Johansson), so dass die drei Meistgewetteten am Ende unter sich blieben.

ERGEBNIS

Donnerstag, 12.04.2018
Örebro / Schweden
Breeders Crown (Vorlauf)
230.000 Skr - 2140 m - Autostart
Dreijährige Hengste & Wallache

1.Devil SoundAnders Zackrisson1:14,366
2.Person Of InterestKevin Oscarsson1:14,514
3.SatoHakan Johansson1:14,751
4.EdfromedAke Lindblom1:14,7148
5.Dexter BrickMattias Djuse1:14,8423
6.Time For MoneyOle Johan Östre1:14,9186
7.Peak FearJoakim Lövgren1.15,0203
8.Self ExplosiveKim Moberg1:17,6373
-NS-Inatt Boko   

Devil Sound - 3j. H v. Maharajah a.d. Diva Concrete v. Pine Chip
Sieg: 66:10 - Platz: 12 - 10 - 14:10 - Zwilling: 27:10 - Dreierwette: 446:10

Von Prix d´Amerique-Sieger Maharajah stammt auch die Siegerin des Stutenlaufes für den Jahrgang 2015, Felicity Shagwell. Die Zweite des Svampen Örebro (hinter Maze Runner) und dreifache Vorjahressiegerin hatte seit Ende Oktober pausiert, wurde aber als 16:10-Favoritin in die Partie und von Trainer André Eklundh gegen Co-Favoritin Zara Kronos (Joakim Lövgren) gleich an die Spitze geschickt. Damit »stand« bereits der finale Einlauf auch wenn Zara Kronos die Lage hinter der Pilotin in Folge einer ziemlich »zweifelhaften« Aktion von Mattias Djuse und Global Wishmeluck eine Runde vor dem Ziel einbüßte.


Die bis dato ungeschlagene Raja Mirchi-Tochter holte sich den Ehrenplatz »auf Umwegen« und mit einem sehenswerten Schlussspurt aber wieder zurück, konnte die in 1:15,0 aber stets locker zulegende »Felicity«, für die im sechsten Versuch der vierte Volltreffer war. Global Wishmeluck (15,3) verlor den dritten Rang auf der Linie noch an WingsofcrazynessAs (15,3 / Kevin Oscarsson).

ERGEBNIS

Donnerstag, 12.04.2018
Örebro / Schweden
Breeders Crown (Vorlauf)
230.000 Skr - 2140 m - Autostart
Dreijährige Stuten

1.Felicity ShagwellAndre Eklundh1:15,016
2.Zara KronosJoakim Lövgren1:15,232
3.WingsofcrazinessAsKevin Oscarsson1:15,3430
5.Global WildernessErik Adielsson1:15,6145
5.Global WishmeluckMattias Djuse1:15,6145
6.Loser On LoserUlf Ohlsson1:15,7662
7.Arctic MichellePekka Korpi1:15,9932
8.Mariah´s Baby K.V.Tomi Haapio1:19,0915
 Tzarina FaceKaj Widelld.r.353
 AjabajaChristoffer Erikssond.r.108
 Adi GalliaNicklas Westerholmd.r.162
-NS-Follow Me Sisu   

Felicity Shagwell - 3j. St. v. Maharajah a.d. Diaz Boko v. Cantab Hall
Sieg: 16:10 - Platz: 12 - 13 - 27:10 - Zwilling: 26:10 - Dreierwette: 755:10

Als einzige der vier Sieger(innen) gewann Catch My Love den Lauf der vierjährigen Stuten nicht von der Spitze aus. Von Beginn an postierte Kim Eriksson die von Tomasz Wisniewski in Mantorp trainierte Symphonic Hanover-Tochter in zweiter Spur außen hinter der Favoritin Feed Your Head (Kaj Widell). 600 Meter vor dem Ziel erfolgte die Attacke der 62:10-Chance, die sich im zweiten Teil der Schlusskurve an der stets führenden Hermes Boko (Mika Forss) vorbei presste und auch gegen die von Hans-Owe Sundberg längst möglich innen gehaltenen Electrical (14,1) in der schnellsten Laufzeit von 1:14,0 nicht mehr in Gefahr.

Hermes Boko (14,2) blieb ebenso ungefährdet auf Platz drei vor Odessa Celeber (14,5 / Kenneth Haugstad) und der nach dem anstrengenden Transport nicht durchstehenden Feed Your Head (14,8). Die zweite Breeders Crown-Runde findet bereits am 14. Mai in Halmstad statt. - (cw)

ERGEBNIS

Donnerstag, 12.04.2018
Örebro / Schweden
Breeders Crown (Vorlauf)
230.000 Skr - 2140 m - Autostart
Vierjährige Stuten

1.Catch My LoveKim Eriksson1:14,062
2.ElectricalHans-Owe Sundberg1:14,1209
3.Hermes BokoMika Forss1:14,231
4.Odessa CeleberKenneth Haugstad1:14,5152
5.Feed Your HeadKaj Widell1:14,830
6.Xylona G.T.Jimmy Dahlman1:14,91071
7.Shestheone TrotMarkus Svedberg1:14,9287
8.Sheilah LadayPeter Norman1:14,9256
9.Devs DaffodilJoakim Lövgren1:15,054
10.FlareJorma Kontio1:15,0501
11.Fantasy InErik Adielsson1:15,1386
 Bravo QiraKarl Aikiod.r.512

Catch my Love - 4j. St. v. Symphonic Hanover a.d. Give Me Your Love v. Pine Chip
Sieg: 62:10 - Platz: 21 - 32 - 15:10 - Zwilling: 358:10 - Dreierwette: 4.850:10

© 2018 by www.trabtipp.de