18. Sep. 2018 · 18:16 Uhr ·

Heute keine Veranstaltungen in Deutschland!

Suche nach Leistungsdaten:

Newsflash-Volltextsuche:

Startseite

News-Flash

12. MRZ 2018

| ITALIEN |       | DRUCKVERSION |       | News-Flash als RSS-Feed |

Pole Position ist Gold wert

Im Gegensatz zu den Jahren zuvor, als in einem Aufwasch auch der Gran Premio Le Padovanelle für die Älteren in der 200.000 Einwohner-Stadt Padua, 30 Kilometer westlich Venedigs, entschieden wurde, musste der inzwischen auf 33.000 Euro reduzierte Gran Premio Citta di Padova die Rolle des »Rausguckers« aus der ansonsten mit mageren 2.750 bis 6.600 Euro dotierten Sieben-Rennen-Karte solo stemmen.

Die dritte Runde des italienischen Vierjährigen-Zirkels gebar nach Venivici Roc (Florenz) und Vale Capar (Aversa) bereits den dritten unterschiedlichen Sieger - bzw. mit Holger Ehlerts Valdivia eine Siegerin. Die Grundlage dafür legte die Adrian Chip-Tochter nach der Devise, speziell auf einem 800 Meter-Oval wie dem des Ippodromo Breda fahre es sich am besten von der Spitze, in der aberwitzigen Startphase. Die Pole Position war für die Braune gegen die in breiter Front rasant losfegenden Vertigo Spin, Villa Santina Jet und Venivici Roc fast schon perdü, doch dann kam der erste Bogen, in dem Vallecchia DR und Venanzo Jet nicht mehr auf den Beinen zu halten waren und Roberto Vecchione auf dem kürzesten Weg wieder dick ins Geschäft kam und sich tatsächlich noch fürs Kommando durchzusetzen vermochte.

Dahinter ordneten sich Vertigo Spin, Villa Santina Jet und Venivici Roc ein, wodurch die Rolle des Führenden in der zweiten Spur Favorit Vicino Jet vor Vaprio und Vanguardia zufiel. Bei kernigem Tempo setzten sich die ersten beiden Paare zu Beginn der letzten Kurve deutlich ab. Als ausgangs derselben Vicino Mec im Galopp abhob, war die Partie für Valdivia beinahe schon in trockenen Tüchern. Ein bisschen arbeiten musste ihr Steuermann dann aber doch, bis in 1:13,0 der achte Erfolg unter Dach und Fach war.

Einen »Hals« hinter der Derby-Fünften und Orsi Mangelli-Dritten, die auch als Siegerin der Stuten-Abteilungen des Gran Premio Marangoni und des Gran Premio Nazionale reiche Ernte gehalten hatte und bereits bei 188.980 Euro angelangt ist, holte sich aus ihrem Windschatten Vertigo Spin den Ehrenplatz. Eineinhalb Längen später war Vaprio für Rang drei weit vor Vanguardia am Pfosten, die 300 Meter vor Schluss den Kontakt verloren hatte. - (mw)

ERGEBNIS

Sonntag, 11.03.2018
Padua / Italien
Gran Premio Citta di Padova
33.000 € - 1640 m - Autostart
Vierjährige Inländer

1.ValdiviaRoberto Vecchione1:13,032
2.Vertigo SpinAndrea Farolfi1:13,0125
3.VaprioGaetano di Nardo1:13,2122
4.VanguardiaAntonio Greppi1:13,9380
5.Venivici RocGiuseppe Lombardo jr.1:14,245*
6.Villa Santina JetVincenzo-P. Dell´Annunziata1:15,945*
 Vicino MecAntonio di Nardod.r.27
 Vallecchia DRAlessandro Gocciadorod.r.41
 Venanzo JetLorenzo Baldid.r.794
-NS-Vernissage Grif   

Valdivia - 4j. St. v. Adrian Chip a.d. Love On The Rocks v. Donerail
Sieg: 32:10 - Platz: 19 - 34 - 26:10 - Zwilling: 171:10 - Dreierwette: 1.275:10
* = Stallwette

© 2018 by www.trabtipp.de