17. Dez. 2018 · 11:51 Uhr ·

Heute keine Veranstaltungen in Deutschland!

Suche nach Leistungsdaten:

Newsflash-Volltextsuche:

Startseite

News-Flash

10. MRZ 2018

| SCHWEDEN |       | DRUCKVERSION |       | News-Flash als RSS-Feed |

Jamies dritter Streich

Nichts von seiner Form eingebüßt hat Dennis Spangenberg. Das bewies der 35-Jährige beim Rentree nach dem Urlaub im winterlichen Romme, wobei das Team in der Zwischenzeit die Zügel keinen Zentimeter hat schleifen lassen.

Zudem zeigt sich immer deutlicher, welch gutes Näschen Wolfgang Bayer und der Stall Ferdl hatten, Jamie Oliver aus Bayern ins mittelschwedische Sala zu entsenden. Dem Dunkelfuchs galten bereits dreijährig große Hoffnungen, die er aufgrund widriger Umstände nie recht hat erfüllen können. Binnen weniger Wochen - kurz nach seiner roten Karte am 6. Januar in Straubing wurde er in den Norden abkommandiert - hat er sich zum echten Erfolgs-Garanten entwickelt und brachte trotz eines Starts aus dritter Reihe hinter dem Auto den dritten Schweden-Treffer aus lediglich vier Versuchen ganz leicht unter Dach und Fach.

Als Sechster der zweiten Spur blies Deutschlands »Silberhelm« nach 700 Metern zur ersten Attacke, kreuzte nach einer Runde an der Seite des führenden Västerbo Tristan auf und gab ihm trotz des anspruchsvollen Verlaufs nach 1:16,0 zu 1:16,1 / 2140 Meter um zwei Längen das Nachsehen, ohne dass »Spange« den Oscar Schindler SL-Sohn auch nur »anticken« musste. 30.000 Kronen wanderten in die Kasse des Sechsjährigen, der mit 135.000 Kronen in Schweden fast doppelt soviel gewonnen hat wie in seiner gesamten deutschen Karriere. Der Toto honorierte die Gala mit 17:10.

Eröffnet hatte Spangenberg seinen Arbeitstag mit einer »Nullnummer«. Exception Smart, mit der »9« gleichfalls nicht sonderlich gut bedient, brachte er ideal im dritten Paar außen unter, wo die Ready Cash-Tochter eingangs der Schlusskurve den Betrieb praktisch komplett einstellte und abgehängt als Letzte lediglich 500 Kronen Antrittsprämie einstrich. Mehr gab es auch für Spicy A. nicht, der sich zu Beginn der ersten Überseite einen zur roten Karte führenden Fehler leistete.

Viel besser hatte es unmittelbar zuvor seine kleine Schwester Mon Etoile versehen, die mit der »11« ebenso mit der Startplatz-Verlosung hadern durfte. Aus dem vierten Paar außen machte die bei 36:10 zur Co-Favoritin ausgerufene Dream Vacation-Tochter 700 Meter vor dem Ziel in dritter Spur immer nachdrücklicher auf sich aufmerksam, doch reichte es nach einer auf dem ersten Kilometer extrem »verbummelten« Partie nur noch zu Rang drei und 11.000 Kronen hinter dem Start-Ziel regierenden Mr Creation (Marcus Hultman) und Qamaro C.D., der streng innen vom wesentlich kürzeren Weg profitierte. - (mw)

© 2018 by www.trabtipp.de

· keine Texte vorhanden ·