17. Dez. 2017 · 22:21 Uhr ·

Heute keine Veranstaltungen in Deutschland!

Suche nach Leistungsdaten:

Newsflash-Volltextsuche:

Startseite

News-Flash

12. OKT 2017

| NIEDERLANDE |       | DRUCKVERSION |       | News-Flash als RSS-Feed |

Derbysieg untermauert

Während der am letzten August-Sonntag als ungeschlagener Favorit im Derby H an Fehlern gescheiterte Hugo Lobell sich zwischendurch schon rehabilitiert hatte, war Hollands aktueller Derby-Sieger Hooters USA seither nicht am Start gewesen.

Beim ersten Aufeinandertreffen in der Breeders Crown H (7.800 Euro / 2100 Meter) am ungewohnten Mittwochnachmittag in Wolvega zeigte der Armbro Embellish-Sohn aus dem Besitz von Jolanda Mollema-Feenstra aber ungeachtet der Pause, dass er bei seinem Triumph in Duindigt möglicherweise vom Ausfall des damaligen Favoriten profitiert, ihn aber keineswegs zu fürchten hat. Mit dem deutlich besseren Antritt ausgestattet, installierte Hugo Langeweg jun. den von seiner Besitzerin selbst gezüchteten Hengst sofort an der Spitze und legte damit den Grundstein zum späteren Erfolg.

Zwar rückte der erneut klar favorisierte Engwerda-Schützling ihm ab ausgangs der letzten Überseite mächtig »auf die Pelle«, doch was Rick Ebbinge im Sulky des von Prodigious abstammenden Wallachs auch probierte, Hooters USA und Langeweg wussten stets eine Antwort, und die Handbewegung, die »Junior« schon kurz vor der Zieldurchfahrt machte, signalisierte deutlich, dass er mit sich und der angeschlagenen Taktik vollständig zufrieden war. Ungewöhnlich: Trainer Arnold Mollema ließ bei der Siegerehrung ausdrücklich seine Anerkennung für Langewegs fahrerische Leistung übermitteln. Eine »gefühlte Weile« hinter den beiden Kampfhähnen schnappte sich Heart of Steel (16,5 / Rob de Vlieger) Platz drei vor den in übersichtlichen Abständen folgenden Hamilton Quick (16,9 / John de Leeuw) und Hurricane JE (17,1 / Dicky Hof).

ERGEBNIS

Mittwoch, 11.10.2017
Wolvega / Niederlande
Breeders Crown H
7.800 € - 2100 m - Autostart
Dreijährige Hengste & Wallache

1.Hooters USAHugo Langeweg jun.1:15,760
2.Hugo LobellRick Ebbinge1:15,713
3.Heart of SteelRob de Vlieger1:16,587
4.Hamilton QuickJohn de Leeuw1:16,9100
5.Hurricane JEDicky Hof1:17,1230
6.Hasta la VistaCaroline Aalbers1:17,2553
 High SpeedJaap van Rijnd.r.122
-NS-Humble Hill   

Hooters USA - 3j. H. v. Armbro Embellish a.d. Keetje Tippel v. Hidden Kash
Sieg: 60:10 - Platz: 16 - 10 - 12:10 - Zweierwette: 190:10 - Dreierwette: 295:10

Das Quartier der Champions konnte die Niederlage sicher verschmerzen, war es doch nur 25 Minuten zuvor auf den Plätzen eins und drei der Stuten-Abteilung eingekommen. Dabei überraschte der eigentlich in der »zweiten Farbe« antretende Trainer Jeroen Engwerda mit der 281:10-Außenseiterin Hertogin Fanatic, die ihre Konkurrenten praktisch bis zur Zielgeraden nur von hinten gesehen hatte, mit einem Speederfolg über Favoritin Hingis Transs R (16,6 / Robin Bakker) und die lange führende Trainingsgefährtin High Five Renka (16,6 / Rick Ebbinge).

Für die Quite Easy-Tochter, die noch beim Start zuvor im Grote UNITRO-Prijs als Siebte überhaupt keine Rolle gespielt hatte, war es der erste Erfolg im achten Anlauf. Für sie wurden am Ende 1:16,5 / 2100 Meter gestoppt, womit sie auch ihren Rekord noch um mehr als eine halbe Sekunde verbessern konnte. Die deutlich höher als die Siegerin eingestuften Highspeed Aresy (16,8 / Caroline Aalbers) und vor allem Hayley Jet (16,8 / Jaap van Rijn) endeten zwar nicht weit zurück, konnten aber die Erwartungen letztlich nicht erfüllen.

ERGEBNIS

Mittwoch, 11.10.2017
Wolvega / Niederlande
Breeders Crown H
7.800 € - 2100 m - Autostart
Dreijährige Stuten

1.Hertogin FanaticJeroen Engwerda1:16,5281
2.Hingis Transs RRobin Bakker1:16,621
3.High Five RenkaRick Ebbinge1:16,643
4.Highspeed AresyCaroline Aalbers1:16,8106
5.Hayley JetJaap van Rijn1:16,825
6.HadineAge Posthumus1:18,3258
 Howie StarRob van Toord.r.825
-NS-Happy Steel   

Hertogin Fanatic - 3j. St. v. Quite Easy a.d. Wild and Fanatic v. Diamond Way
Sieg: 281:10 - Platz: 14 - 11 - 11:10 - Zweierwette: 1.360:10 - Dreierwette: 2.726:10

Mit einem sehenswerten »Alleingang« hatte gleich zu Beginn Chapter One (Rick Ebbinge) seine letztlich nicht »konkurrenzfähigen« Altersgefährten im Breeders Course-Vorlauf (10.000 Euro / 1609 Meter) regelrecht »aus den Schuhen«. Der sowohl im Berliner Breeders Course-Vorlauf (Fehler im ersten Bogen) als auch im Jugend-Preis (Sechster nach eher schwacher Laufleistung) eher unauffällige Wallach legte - stets deutlich vor dem kleinen Restfeld - eine ziemlich zügige Pace vor und kam in 1:15,3 nie auch nur annähernd in Gefahr.

Sein permanent auf dem Verfolgerplatz liegende Stallgefährte Park View (Jean-Pierre Dubois) verlor hingegen nicht nur 100 Meter vor dem Ziel den Ehrenplatz an den klaren Favoriten Avalon Mists (15,9 / Robin Bakker), sondern hernach auch noch Rang drei, weil der Altmeister im Schlussbogen zwei Begrenzungspfosten unterfahren hatte, was die Rennleitung - wie in solchen Fällen mindestens in Wolvega üblich - mit dem nachträglichen Ausschluss ahndete. So gelangten - »meilenweit« zurück - Zodiaco As (17,7 / Danny Brouwer) und Irish Steel (19,2 / John de Leeuw) noch zu vergleichsweise lukrativen Prämien, deren letzte der Veranstalter einsparen konnte, weil Iron Transs R (Dion Tesselaar) schon nach einer halben Runde gepatzt hatte. - (cw)

ERGEBNIS

Mittwoch, 11.10.2017
Wolvega / Niederlande
Breeders Course (Vorlauf)
10.000 € - 1609 m - Autostart
Zweijährige aller Länder

1.Chapter OneRick Ebbinge1:15,3140**
2.Avalon MistsRobin Bakker1:15,918*
3.Zodiaco AsDanny Brouwer1:17,7115*
4.Irish SteelJohn de Leeuw1:19,2247
 Park ViewJean-Pierre Dubois3. disRL44**
 Iron Transs RDion Tesselaard.r.47
-NS-Fashionista Bond   

Chapter One - 2j. W. v. Donato Hanover a.d. C´est Facile v. In Dix Huit
Sieg: 33:10 (Stall) - Platz: 37 - 14:10 - Zweierwette: 340:10 - Dreierwette: 1.132:10
* und ** = Stallwette - Park View wegen Verlassens des abgegrenzten Geläufs als 3. disRL

© 2017 by www.trabtipp.de

· keine Texte vorhanden ·