21. Nov. 2017 · 10:44 Uhr ·

Heute keine Veranstaltungen in Deutschland!

Suche nach Leistungsdaten:

Newsflash-Volltextsuche:

Startseite

News-Flash

11. SEP 2017

| ITALIEN |       | DRUCKVERSION |       | News-Flash als RSS-Feed |

Glatter Durchmarsch für den kleinen Schwarzen

Auf dem Halbmeilen-Kurs des Ippodromo Savio in der 100.000 Einwohner-Stadt Cesena nahe der Adriaküste fand am Samstagabend das als Stichfahren konzipierte, erstmals 1927 ausgetragene Campionato Europeo statt.

In der Siegerliste dieses Klassikers finden sich die Namen von Eileen Eden und Johannes Frömming, aber auch der von Campo Ass, der mit Heinz Wewering bzw. Jos Verbeeck drei Mal in Folge (1968 bis 1971 bzw. 1993 bis 1995) gewinnen konnten. Von derart internationalem Flair ist man in Italien im Allgemeinen und bei einem kraftraubenden Stichfahren, in dem es maximal über drei Stechen geht, im Besonderen seit langem weit entfernt. Wagten sich ansonsten einige Ausländer der zweiten Garnitur über die Alpen, so blieben die Italiener am Tag des U.E.T.-Masters-Finales unter sich - mit der Ausnahme Timone EK.

Für den neuerlichen Trip über die Alpen musste der in Italien geborene, seit Anfang 2016 in Nordfrankreich von Fabrice Souloy bzw. dessen Schwager Philippe Billard trainierte Fünfjährige nicht allzu Mumm aufbringen. Schließlich hatte er sich vor gerade mal 25 Tagen beim Besuch in der alten Heimat in beiden Heats des Gran Premio Citta di Montecatini der einheimischen Konkurrenz in überragender Manier überlegen gezeigt. Der kleine, kernige Mr Vic-Sohn, im 1. Heat von der »3« rundum barfuß als glasklarer Favorit angetreten, enttäuschte seine Fans nicht und zauberte 1:11,6 für die zwei Runden auf die Piste, so dass dem Rest, aus dem sich Rue du Bac und Superbo Capar mit frühen Galoppeinlagen verabschiedeten, Hören und Sehen verging.

Dabei hatte Enrico Bellei mit ihm durchaus knifflige Momente zu überstehen, als er sich mit dem nicht eben rasanten Beginner im ersten Bogen hinter Tamure Roc, Tenerife und seinem ausgeguckten Widersacher Pascia Lest lediglich an vierter Position innen wiederfand - zum Glück ohne äußeren Begleiter. Nach einer halben Runde wechselte Bellei nach außen, und sein Partner nahm die freie Fahrt wie ein Pferd anderer Klasse an. Im Nu stieß er zu Tamure Roc vor, begleitete sie mit Pascia Lest im Nacken eine Runde lang mit vollen Händen und bekam eingangs der Schlusskurve den Kopf frei.

Vermutlich hätte es der deftigen Aufforderungen Belleis gar nicht bedurft, die letztlich in einen turmhoch überlegenen Sechs-Längen-Sieg vor Totoo del Roncos mündeten, der Pascia Lest um eine Länge den Ehrenplatz ablief. Mit identischem Rückstand verteidigte Tamure Roc Platz vier vor der zwei Längen später anschlagenden Tina Turner, die gegen Sharon Gar die fünfte Prämie mit einer halben Länge verteidigte.

ERGEBNIS

Samstag, 09.09.2017
Cesena / Italien
Campionato Europeo (1. Heat)
165.000 € - 1660 m - Autostart
FFA

1.Timone EKEnroic Bellei1:11,6 
2.Totoo del RoncoMario Minopoli jr.1:12,3 
3.Pascia LestPietro Gubellini1:12,5 
4.Tamure RocSanto Mollo1:12,6 
5.Tina TurnerDavide Di Stefano1:12,8 
6.Sharon GarGaetano di Nardo1:12,8 
7.TenerifeRoberto Vecchione1:13,6 
8.Testimonial OKAlessandro Gocciadoro1:15,1 
9.Superbo CaparGiuseppe Lombardo jr.1:18,6 
 Rue du BacFederico Espositod.r. 
 Positano d´EteFerdinando Minopolid.r. 
 Super Star ReafAntonio di Nardod.r. 

Timone EK - 5j. H. v. Mr Vic a.d. Gemona v. Lemon Dra
Keine Eventual- und Toto-Quoten!

Nicht wirklich Probleme mit Startreihe zwei bzw. Nummer »10« hatte Timone EK im 2. Heat, zumal durch den Rückzug Tenerifes (9) und Rue du Bacs (11) dort reichlich Luft war. Hinter Tina Turner und Tamure Roc im dritten Paar außen unter gekommen, gab Bellei nach 600 Metern seine anfängliche Zurückhaltung auf und brauste für die Schlussrunde an die Seite des sich vor Testimonial OK, Pascia Lest und Positano d´Ete in Front festgesetzten Superbo Capar.

Ganz vermochte Tamure Roc den Kontakt zum Mr Vic-Sohn nicht zu halten, so dass sich eingangs gegenüber Pietro Gubellini mit Pascia Lest in dessen Windschatten mogelte. Als Superbo Capar 500 Meter vor dem Ziel geradezu beängstigend deutlich den Rückzug einläutete, waren die beiden »Giganten« unter sich. Etwaige Angriffspläne des Derby-Siegers von 2012 erstickte Bellei gnadenlos im Keim. Gubellini brauchte weder auf eine Chance außen herum noch über den Open Stretch zu hoffen, sondern durfte einfach nur zusehen, wie Timone EK - dieses Mal rundum mit leichten Eisen ausstaffiert und dennoch um zwei Zehntelsekunden zügiger unterwegs als im ersten Lauf - sich viel leichter durchsetzte, als es die eineinhalb Längen aussagen.

Damit wurde - wie unter anderem 2003 (Digger Crown), 2008 (Ghiaccio Del Nord) und letztmals 2013 (Mack Grace SM) - Publikum und Veranstalter das Spektakel eines Entscheidungslaufes zu mitternächtlicher Stunde vorenthalten. Timone EKs Konto kletterte durch die Siege 24 und 25 bei insgesamt 42 Ausfahrten auf 1.127.768 Euro. Vom weit abgehängten Rest biss sich Sharon Gar zu Rang drei durch, der ihr als Vierte der Gesamtwertung 7.320 Extra-Euros bescherte. Totoo del Roncos fünfter Platz hinter Testimonial OK reichte, Rang drei und ein »Zubrot« von 14.640 Euro sicherzustellen. - (mw)

ERGEBNIS

Samstag, 09.09.2017
Cesena / Italien
Campionato Europeo (2. Heat)
165.000 € - 1660 m - Autostart
FFA

1.Timone EKEnrico Bellei1:11,4 
2.Pascia LestPietro Gubellini1:11,6 
3.Sharon GarGaetano di Nardo1:12,3 
4.Testimonial OkAlessandro Gocciadoro1:12,7 
5.Totoo del RoncoMario Minopoli jr.1:12,8 
6.Tamure RocSanto Mollo1:13,2 
7.Super Star ReafAntonio di Nardo1:13,2 
8.Positano d´EteFerdinando Minopoli1:13,3 
9.Superbo CaparGiuseppe Lombardo jr.1:14,8 
10.Tina TurnerDavide Di Stefano1:18,8 

Timone EK - 5j. H. v. Mr Vic a.d. Gemona v. Lemon Dra
Keine Eventual- und Toto-Quoten!
Emdstand: 1. Timone EK - 2. Pascia Lest - 3. Totoo del Ronco - 4. Sharon Gar - 5. Tamure Roc

© 2017 by www.trabtipp.de

· keine Texte vorhanden ·