16. Dez. 2017 · 09:50 Uhr ·

  • Rennberichte heute:
  • Straubing
Suche nach Leistungsdaten:

Newsflash-Volltextsuche:

Startseite

News-Flash

10. AUG 2017

| SCHWEDEN |       | DRUCKVERSION |       | News-Flash als RSS-Feed |

Gelungenes »Appetit-Häppchen«

Eine Woche vor dem großen Geburtstags-Renntag mit zwei Rennen der Kategorie I rührte Solvalla, das für die V86-Wette Alleinunterhalter war, in eigener Sache kräftig die Werbetrommel.

Die einheimischen Dreijährigen suchten in zwei Prüfungen ihren Sommarfavoriten um 400.000 bzw. 244.000 Kronen für die Ladys, auch in der aus den Bändern gestarteten The Owners Trophy lagen rund 400.000 Kronen für neue Besitzer bereit - Traberherz, was willst du mehr an einem Mittwochabend in Nordeuropa?

Dabei erwischte es im Sommarfavoriten, bei dem die Generation 2017 einen Vorgeschmack auf die 2640 Meter des Svenskt Trav Kriterium, Schwedens wertvollstem Rennen für die Dreijährigen, bekamen, Coin Perdu, obwohl der »Tipp des Tages« alle Vorteile für sich hatte. Mit der »7« ließ es Erik Adielsson zunächst moderat angehen und sich Rocky Tilly und Camaro Brick um die Führung balgen. Als in zweiter Spur The Bucket List F. durchstieß, musste der bei neun Starts bislang Unbezwingbare durch die dritte Spur, was Adielsson bewog, sofort den Schalter auf totale Offensive umzulegen.

Zwei Runden vor Schluss wurde er fast selbstverständlich von Jörgen Westholm fürs Kommando durchgewinkt, und spätesten nachdem dessen Rocky Tilly und der in dritter Schlussbogenspur nicht recht vorankommende The Bucket List F. in der letzten Kurve binnen Sekunden im Galopp ausfielen, schien der zehnte Sieg ausgemachte Sache. Völlig unvermittelt galoppierte Coin Perdu, bombensicher voraus und keineswegs am Limit scheinend, 150 Meter vor dem Pfosten und ließ so viele »Wett-Banken« in den Papierkorb wandern.

Seinen Ausfall nutzte der von letzter Außenposition grandios durchziehende Free to Party, mit dem Jorma Kontio den bereits mit den 200.000 Kronen für Platz eins liebäugelnden Trainingskameraden Camaro Brick aus allen Träumen riss. Sein innerer Kompagnon Inertial entriss mit nicht minder sehenswertem Endspurt dem tapferen Tasteofchocolatier, der nach einer Runde die zweite Spur angeführt hatte, Platz drei um Haaresbreite. Für den von Adrian Chip gezeugten Free to Party war es beim elften Versuch erst der zweite Volltreffer. Das Konto des Nurmos-Schützlings stieg rasant auf 324.800 Kronen.

ERGEBNIS

Mittwoch, 09.08.2017
Solvalla / Schweden
Sommarfavoriten
403.500 Skr - 2640 m - Autostart
Dreijährige

1.Free To PartyJorma Kontio1:14,3284
2.Camaro BrickKim Eriksson1:14,3444
3.InertialUlf Ohlsson1:14,4606
4.TasteofchocolatierRobert Bergh1:14,4211
5.M.T.MachiavelliOskar Andersson1:14,8737
6.Auto RelightStefan Melander1:15,2503
7.Keep Me ToomaJevgeni Ivanov1:16,2864
8.The Bucket List F.Johnny Takter1:16,477
 Rocky TillyJörgen Westholmd.r.91
 Coin PerduErik Adielssond.r.11

Free to Party - 3j. W. v. Adrian Chip a.d. Birthday Girl v. Yankee Glide
Sieg: 284:10 - Platz: 63 - 82 - 169:10 - Zwilling: 2.846:10 - Dreierwette: 32.307:10

Auch der 500 Meter kürzeren Sommarfavoriten for Ston gingen ins Quartier des seit 25 Jahren bei Stockholm arbeitenden Finnen, für den dieses Mal Johnny Takter den Vollstrecker gab. Der Jägersroer scheute sich nicht, für die Schlussrunde mit Hevin Boko den äußeren Begleiter der gleich in Front gezogenen Kashmary Night zu spielen, die anschließend gemütlich ihre Kreise ziehen durfte.

Dessen ungeachtet war die Scarlet Knight-Tochter in der letzten Kurve ziemlich am Ende ihrer Kräfte, so dass sich Hevin Boko leicht absetzte und auch den Endspurt der sich von ganz hinten toll einsetzenden Maharani de Baroda sicher um eine halbe Länge an sich abprallen ließ. Es war beim achten Engagement der dritte Treffer der Going Kronos-Tochter, die für 32:10 zu haben war.

ERGEBNIS

Mittwoch, 09.08.2017
Solvalla / Schweden
Sommarfavoriten for ston
197.000 Skr - 2140 m - Autostart
Dreijährige Stuten

1.Hevin BokoJohnny Takter1:14,232
2.Maharani De BarodaBjörn Goop1:14,347
3.Crowd PleaserMattias Djuse1:14,630
4.Kashmary NightUlf Ohlsson1:14,740
5.Catch My LoveTobias J Gustafsson1:14,8269
6.Digital FurcolaTorbjörn Jansson1:15,6386
 Alert HeightKenneth Haugstadd.r.931
 Flight LaneCarl Johan Jepsonagh.112
-NS-Global Upfront   
-NS-Infinity   

Hevin Boko - 3j. St. v. Going Kronos a.d. Welat Boko v. Garland Lobell
Sieg: 32:10 - Platz: 13 - 14 - 14:10 - Zwilling: 80:10 - Dreierwette: 566:10

20 Meter Zulage, die er in der The Owners Trophy über die Mittelstrecke als einziger Millionär wettzumachen hatte, entpuppten sich für Charrua Forlan letztlich als ein bisschen zu viel, obwohl ihm Hans-Owe Sundberg ein perfektes Match verschafft hatte. Als Schlusslicht der äußeren Linie ließ er sich 800 Meter vor dem Ziel von dem in dritter Spur aktiv werdenden K.A.Online nach vorn ziehen und packte auf den finalen 200 Metern weit außen prächtig an.

In einem furiosen Endkampf schaffte er die Wende gegen den von Robert Bergh rigoros durch die »Todesspur« gescheuchten Balfour aber nicht ganz. Der in Frankreich geborene, für Berghs eigene Kasse laufende Fuchs-Wallach verteidigte sich nicht minder bravourös und war um Nüsternbreite eher an die Linie als der »wilde Indianer« und K.A.Online, der auch nur einen »Kopf« später anschlug. Für den Scipion du Goutier-Nachkommen war es beim zwölften Start in diesem Jahr der sechste Sieg, mit dem 2017 fast eine Million Kronen auf der Lohnkarte stehen.

ERGEBNIS

Mittwoch, 09.08.2017
Solvalla / Schweden
The Owners Trophy
403.500 Skr - 2140 m - Bänderstart
FFA

1.BalfourRobert Bergh1:13,119
2.Charrua ForlanHans-Owe Sundberg1:12,557
3.K.A.OnlineJohnny Takter1:13,1254
4.Lolo LeeTapio Perttunen1:13,2286
5.Farzad BokoRoger Malmqvist1:13,386
6.Moni To SpareKenneth Haugstad1:13,540
7.TennisJorma Kontio1:13,9142
8.Top ModelBjörn Goop1:13,9358
9.Nose GearTorbjörn Jansson1:14,2370
10.Navaj BroddaJan Henriksson1:14,4866

Balfour - 6j. W. v. Scipion du Goutier a.d. Pay The Bill v. Sancho Panca
Sieg: 19:10 - Platz: 14 - 16 - 28:10 - Zwilling: 73:10 - Dreierwette: 742:10

Trotz 40 Metern Zulage war Treasure Kronos im Fillies and Mares eine Klasse für sich. Im zweiten Bogen gab Christoffer Eriksson der Gewinnerin des Critérium Continental und anschließenden Prix d´Amérique-Starterin als Schlusslicht den Kopf frei. Die Raja Mirchi-Tochter, die es sonst mit sehr viel wuchtigeren Kalibern zu tun hat, übernahm 900 Meter vor dem Pfosten das Kommando, setzte sich eine Runde weiter leicht und locker um zweieinhalb Längen von der überforderten Konkurrenz ab und markierte mit 1:11,9 / 2180 Meter nebenbei einen neuen schwedischen Bänderstart-Rekord für ältere ausländische Stuten.

Es war der erste Treffer der Braunen seit ihrem Coup in Vincennes am 25. Dezember und eine Hoffnung machende Generalprobe auf die in einer Woche anstehende European Championship for Fillies and Mares. Am Toto war die Italienerin für 24:10 zu haben. - (mw)

© 2017 by www.trabtipp.de