28. Jun. 2017 · 09:17 Uhr ·

  • Rennberichte heute:
  • München - Daglfing
Suche nach Leistungsdaten:

Newsflash-Volltextsuche:

Startseite

News-Flash

19. JUN 2017

| ITALIEN |       | DRUCKVERSION |

Vivid Wise As auch im zweiten »Riesen«

Auch das zweite Gruppe-I-Rennen dieser Saison für Italiens Dreijährige ging auf das Konto von Enrico Bellei und Vivid Wise As, die sich wohl längst damit angefreundet haben, zum engsten Favoritenkreis auf das Anfang Oktober anstehende 90. Derby Italiano del Trotto zu zählen.

Zehn Pferde der Generation »V« bewarben sich um die 187.000 Euro des Gran Premio Nazionale - 2016 gab es noch deren 220.000 -, von denen Vernissage Grif die Startphase und Co-Favorit Varieta Luis den ersten Bogen als »Mittelmann« im knallharten Führungs-Dreikampf nicht schadlos überstanden. Mit der »7« drückte Enrico Bellei gnadenlos, bis Breeders Course-Sieger Vitruvio bzw. dessen Steuermann »Pippo« Gubellini ein Einsehen hatten und Vivid Wise As passieren ließen, womit das Match nach nicht einmal 500 Metern praktisch entschieden war. Weil der 54-Jährige es mit dem 11:10-Favoriten vorneweg munter kesseln ließ, hatte lange Zeit niemand das Bedürfnis, aus dem Gänsemarsch auszuscheren.

Vitruvio vor Vessillo As, Vircan, Volturina Jet, Victor Chuc SM, Victor Ferm und Vaprio - das waren die »Anhänger« der kernig dahin »dampfenden«, von Yankee Glide abstammenden »Lokomotive«, und auf den ersten vier Plätzen blieb dies auch so bis zum letzten der 2250 zu absolvierenden Meter. Als Volturina Jet von Michela Racca Ende der Überseite in Spur zwei beordert wurde, machte das auf den Führenden überhaupt keinen Eindruck und bekam der einzigen Stute im Feld ausgesprochen schlecht. Auf der Zielgeraden brach die Dritte des vorjährigen Breeders Course für Zweijährige völlig ein und passierte die Linie als Letzte. Indes hatte Bellei die Schlagzahl nochmals erhöht, so dass Gubellini seinen Vitruvio gar nicht erst in die zweite Spur bemühte und die mit eineinhalb Längen moderat ausfallende Niederlage akzeptierte. Vier Längen Platz war dann zum »Ewigen Dritten« Vessillo As, der seinerseits Vircan um eine Länge in Schach hielt.

Spannend wurde es lediglich bei der Verteilung des kleinsten Schecks, für den sich Vaprio um Nüsternbreite gegen Victor Ferm und eine halbe Länge gegen Victor Chuc SM durchbiss. Für den in den Farben seiner Züchter Scuderia Bivans laufenden Vivid Wise As, der bei elf Ausfahrten lediglich einmal nicht als Sieger in den Stall zurückkehrte - im Finale des Gran Criterium am 7. Dezember von Mailand sah er die »rote Karte« -, kletterte das Konto mit dem dritten Sieg der höchsten Kategorie I auf 316.260 Euro. Mit 1:12,7 stellte er nebenbei einen neuen Rennrekord auf, seit der »Nazionale« auf der neuen Piste von La Maura ausgetragen wird.

ERGEBNIS

Samstag, 17.06.2017
Mailand / Italien
Gran Premio Nazionale
187.000 € - 2250 m - Autostart
Dreijährige Inländer

1.Vivid Wise AsEnrico Bellei1:12,711
2.VitruvioPietro Gubellini1:12,965
3.Vessillo AsEdoardo Baldi1:13,2163
4.VircanLorenzo Baldi1:13,4452
5.VaprioRoberto Vecchione1:13,6401
6.Victor FermAndrea Farolfi1:13,6345
7.Victor Chuc SMMario Minopoli jr.1:13,6477
8.Volturina JetMichela Racca1:13,8455
 Vernissage GrifGennaro Ricciod.r.248
 Varieta LuisAlessandro Gocciadorod.r.61

Vivid Wise As - 3j. H. v. Yankee Glide a.d. Temple Blue Chip v. Cantab Hall
Sieg: 11:10 - Platz: 11 - 13 - 13:10 - Zwilling: 33:10 - Dreierwette: 149:10

Vecchiones Glanzfahrt

Chronologisch waren zunächst die dreijährigen Stuten an der Reihe, die wie im Vorjahr über 1650 Meter um 66.000 Euro stritten. Nachfolgerin der noch immer verschollenen Unicka, mit der Erik Bondo 2016 bewusst die kleinere Route gegangen war, wurde überraschend Valdivia, die Holger Ehlert nach vier Siegen aus zehn Versuchen im Alltagsgeschäft beim zweiten Auftritt auf höherer Ebene - in Modena hatte sie als Vierte der dortigen Filly-Abteilung angeschlagen - topfit hatte.

Entgegen kamen der Adrian Chip-Tochter neben der ausgebufften Fahrership Roberto Vecchiones die frühen Ausfälle zweier durchaus Hochgehandelter: Valchiria OP, die Siegerin aus Modena, fiel bereits am Start, Vash Top eingangs der ersten Kurve im Galopp aus. Lag dort noch Villa Santina Jet vor Vittoria OP und der vom inneren Startplatz der zweiten Reihe gut untergekommenen Vanesia EK in Front, so musste sie die Regie ausgangs derselben an Co-Favoritin Vale Capar abtreten. Velina Gio geleitete dadurch Vanguardia, Varenna Fas und Valdivia durch die zweite Spur. Als Vanguardia nach 1100 Metern ebenfalls ausfiel, rückte die Ehlert-Stute um eine Position vor.

Im Scheitel der letzten Biegung hatte Vecchione lange genug gewartet. In dritter Spur machte er Valdivia schnell, die prächtig reagierte und zügig auf Hochtouren kam. Velina Gio streckte sofort die Waffen, auch Vale Capar hatte zu wenig in petto, öffnete jedoch auf dem ungeordneten Rückzug die Innenkante und ermöglichte so Villa Santina Jet den direkten Durchstoß. Andrea Farolfi nutzte dies weidlich, doch hatte die Igor Font-Tochter dann doch nicht genug Schwung, Valdivia in Schwierigkeiten zu bringen. Rechtes Bein hoch »à la Peter Ingves« steuerte Vecchione seine Partnerin mit einer Länge Vorsprung in 1:13,7 über die Linie - ergibt überschaubare 50.100 Euro für die Stute. - (mw)

ERGEBNIS

Samstag, 17.06.2017
Mailand / Italien
Gran Premio Nazionale Filly
66.000 € - 1650 m - Autostart
Dreijährige Stuten

1.ValdiviaRoberto Vecchione1:13,7230
2.Villa Santina JetAndrea Farolfi1:13,865
3.Vale CaparAntonio di Nardo1:14,127
4.Velina GioEdoardo Loccisano1:14,2448
5.Vittoria OPEnrico Bellei1:14,2154
6.Varenna FasMario Minopoli jr.1:14,2341
7.Vanesia EKErik Bondo1:14,4352
8.Volcada BarNatale Cintura1:14,8115
 VanguardiaMaurizio Chelid.r.433
 Valchiria OPAlessandro Gocciadorod.r.111
 Vash TopPietro Gubellinid.r.20

Valdivia - 3j. St. v. Adrian Chip a.d. Love On The Rocks v. Donerail
Sieg: 230:10 - Platz: 33 - 18 - 15:10 - Zwilling: 1.338:10 - Dreierwette: 2.645:10

© 2017 by www.trabtipp.de