21. Okt. 2017 · 19:01 Uhr ·

Heute keine Veranstaltungen in Deutschland!

Suche nach Leistungsdaten:

Newsflash-Volltextsuche:

Startseite

News-Flash

17. JUN 2017

| FRANKREICH |       | DRUCKVERSION |

Leichtes Spiel für Valko Jenilat

Noch ist das Vincenner Frühjahrstreffen nicht beendet, ja es geht mit dem Renntag um die Prix du Président de la République und René Ballière am Sonntag in acht Tagen ums ganz große Geld, da meldet sich die Bahn im Norden der französischen Metropole vernehmlich zu Wort.

Das Sommer-Meeting auf dem Plateau de Soisy begann an diesem Samstag und wird bis zum 17. August insgesamt 20 Renntage umfassen, an denen mehr als sieben Millionen Euro an die Besitzer der Vierbeiner ausgeschüttet werden. Fünf Gruppe-Rennen der Kategorie II, zwölf der Gruppe III, dazu Verkaufsrennen, solche für Nachwuchs und Amateure - alles, was das Traberherz begehrt, bietet die Bahn mit dem unendlich langen Einlauf den Turffreunden in dieser Zeit.

Erstes lukratives Angebot für Traber, die keine 800.000 Euro auf dem Konto hatten, war der Prix de New York um 110.000 Euro. Wegen besagtem, in acht Tagen anstehendem Prix René Ballière sowie der heutigen Kymi Grand Prix und Norrbottens Stora Pris vermochte die Société de Soisy lediglich ein schmales Achter-Feld auf die Beine zu stellen, aus dem Valko Jenilat meilenweit herausragte. Der Rappe hatte sich in den letzten Monaten mit sehr viel größerem Kaliber höchst erfolgreich herumgeschlagen, am 26. Mai in Vincennes den ähnlich konzipierten Prix Crépuscule überlegen in stolzen 1:10,9 eingeklinkt und wurde dem bei 14:10 enormen Vertrauen der »turfistes« mühelos gerecht.

Dabei versah es Eric Raffin mit dem einzigen Guarato-Schützling im Pulk gegen die gleich vierfache Souloy- / Billard-Streitmacht auf die ganz harte Tour. Von denen schnappte sich Arazi Boko wie erwartet vor Baltic Charm und Orione degli Dei die Führung. Tony Gio, dieses Mal mit Jean-Michel Bazire liiert, führte Spur zwei vor Ulk Médoc und Truman Dairpet an, und auf dem dritten Gleis »dampfte« Cash Gamble mit Valko Jenilat im Schlepptau. Als Tony Gio für die Schlussrunde ins Kommando zog und Cash Gamble dadurch zumindest in Spur zwei herunterkam, um wenig später selbst in Front zu ziehen, musste Valko Jenilat auch den zweiten Bogen in dritter »Frischluftspur« verbringen.

Dem in der Form seines Lebens laufenden Kepler-Sohn machte das überhaupt nichts aus. Raffin fuhr gnadenlos weiter, setzte sich Mitte der Überseite vor die Konkurrenz und hatte damit früh die Entscheidung erzwungen. Bis 100 Meter vor dem Ziel begnügte sich der 35-Jährige damit, Cash Gamble im »Gefängnis« zu lassen, gab erst dann als fairer Sportsmann seinem Hengst den Kopf frei, so dass der Schwede den Ehrenplatz genauso leicht sicherstellen konnte. Eng wurde es um Rang drei, den Ulk Médoc, nach Valko Jenilats Kommando-Übernahme der Anführer in der Außenspur, mit minimalem Vorteil gegen Tony Gio verteidigte. Der Rest, von dem Baltic Charm als Einziger gemaßregelt wurde, hatte mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun.

Für Valko Jenilat war es der 16. Volltreffer aus 70 Versuchen, womit sein Konto bei 771.040 Euro angelangt ist und er in einer Siegerliste neben unter anderem Robert Bi, Napoleon Bar, Quinoa du Gers, The Best Madrik und Russel November steht.

Das Video des Rennens sehen Sie hier.

ERGEBNIS

Samstag, 17.06.2017
Enghien / Frankreich
Prix de New York
110.000 € - 2150 m - Autostart
5j. bis 10j. Europäer, nicht mehr als 800.000 €

1.Valko JenilatEric Raffin1:13,114
2.Cash GambleFranck Nivard1:13,351
3.Ulk MédocAnthony Barrier1:13,4150
4.Tony GioJean-Michel Bazire1:13,4120
5.Truman DairpetNicolas Ensch1:13,5270
6.Arazi BokoYann Lorin1:13,8620
7.Orione Degli DeiFranck Ouvrie1:14,1660
 Baltic CharmJean-Philippe Monclind.r.110

Valko Jenilat - 8j. H. v. Kepler a.d. Perle du Roc v. Eclair de Vandel
Sieg: 14:10 - Platz: 11 - 13 - 15:10 - Zwilling: 24:10
Drilling: 64:10 - Dreierwette: 89:10

Der »Tiger« gut…,

… aber für mehr als Platz fünf nicht gut genug, lautet nach dem Prix d´Hermonville für europäische Dreijährige, die keine 50.000 Euro verdient haben, das Resümee über Tiger Hill Diamant. Vor einer Woche hatte Paul Hagoorts Hambo Transs R der versammelten Armada in Vincennes gezeigt, was eine solide niederländische Harke ist. Nun sollte dem holländischen Derby-Favoriten gegen zwei Italiener und sechs Franzosen der gleichfalls von ihm vorbereitete Muscle Hill-Sohn nacheifern, was nach einem Traumrennen nicht wirklich gelang.

Nach 800 Metern, etlichen Führungswechseln und den beiden fast Disqualifikationen der Mitfavoriten Express Jet und Vincennes Font lag der in Bayern zur Welt gekommene »Tiger« hinter Express Way, Esos und Voltaire Gifont verlockend günstig. Geradezu ideal wurde seine Lage, als Andrea Guzzinati 700 Meter vor dem Ziel mit dem Quaker Jet-Sohn in Spur zwei schnupperte und sich Tiger Hill Diamant wie ein Schatten ankoppelte. 200 Meter vor der Linie ließ der Matthieu Abrivard anvertraute Braune, der mit einem lockeren Sieg am 1. Mai im Gelsenkirchen Adbell Toddington-Trial über Larry Joe in die Saison eingestiegen und 20 Tage später beim ersten Zacken der Dreifachen Krone Zweiter zu Mac Smily war, gar Sieghoffnungen aufkommen, doch entpuppte sich der angesetzte Endspurt rasch als Strohfeuer.

Während sich um den Sieg Yoann Lebourgeois mit Express Way um eine Nasenspitze gegen Voltaire Gifont ins Ziel raufte - auch Eagle Lignerie schlug nur eine halbe Länge später an -, musste Tiger Hill Diamant deutlich zurück auch Epsom des Brousses noch vor sich dulden. Platz fünf und 2.750 Euro waren jedoch ein Achtungserfolg. - (mw)

ERGEBNIS

Samstag, 17.06.2017
Enghien / Frankreich
Prix d´Hermonville
55 000 € - 2875 m - Bänderstart
Dreijährige europäische Hengste & Wallache, nicht mehr als 50.000 €

1.Express WayYoann Lebourgeois1:15,154
2.Voltaire GifontAndréa Guzzinati1:15,126
3.Eagle LignerieAlexandre Abrivard1:15,294
4.Epsom des BroussesJean-Philippe Monclin1:15,3480
5.Tiger Hill DiamantMatthieu Abrivard1:15,4130
6.EsosJérôme Chavatte1:15,8230
7.Eminent d´OrgèresGwenn Junod1:16,1260
 Vincennes FontFranck Nivardd.r.54
 Express JetPierre Vercruyssed.r.66

Express Way - 3j. H. v. Love You a.d. Queen Flore v. Viking´s Way
Sieg: 54:10 - Platz: 19 - 16 - 21:10 - Zwilling: 88:10
Drilling: 188:10 - Dreierwette: 798:10

© 2017 by www.trabtipp.de